Freiwillige Feuerwehr Stadt Seelze

Ortsfeuerwehr Dedensen

15. Feuer - Flächenbrand

 

02.07.2018 - 13:23 Uhr

 

Einsatzort:

Stadtteil Dedensen, Uhlenbrauck

 

Einsatzstichwort:

Feuer (ba2) - Flächenbrand

 

Alarmierte Einheiten:

Ortsfeuerwehr Dedensen, Ortsfeuerwehr Gümmer, Ortsfeuerwehr Lohnde, Ortsfeuerwehr Seelze, Rettungsdienst, Polizei

 

Eingesetzte Einsatzmittel:

Mittleres Löschfahrzeug, Tanklöschfahrzeug

 

Kurzbericht:

 

Die Ortsfeuerwehr Dedensen wurde am 02.07.2018 gegen 13:23 Uhr zu einem ausgedehnten Flächenbrand in die Nähe des Friedhofs Dedensen alarmiert. In der Nähe eines Wohngebäudes im Uhlenbrauck haben sich mehrere hundert Quadratmeter eines Stoppelfeldes entzündet und das Feuer hatte schon auf Bäume und Sträucher an einem Wohnhaus übergegriffen.

 

Aufgrund der hohen körperlichen Belastungen für die Einsatzkräfte und dem Wasserbedarf wurde auf der Anfahrt die Alarmstufe erhöht, so dass die Ortsfeuerwehren aus Gümmer, Lohnde und Seelze ebenfalls zur Unterstützung alarmiert wurden. Die Einsatzkräfte nahmen sich zunächst dem Gebäudeschutz an und verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf das freistehende Einfamilienhaus. Parallel dazu wurden die Flammen auf dem Stoppelfeld mit besonders sparsamen Strahlrohren (D-Strahlrohre) bekämpft. Neben dem Gebäudeschutz war die wichtigste Aufgabe der Einsatzkräfte einen sogenannten „Wundstreifen“ anzulegen. Das heißt, dass zwischen der Feuerflanke und der noch nicht abgebrannten Vegetation der Boden umgegraben werden muss. Dadurch kann das Feuer sich nicht weiter ausbreiten und es können gezielt kleine Glutnester abgelöscht werden. An dieser Stelle gilt unseren Landwirten ein großer Dank. Die anstrengende Arbeit für das Anlegen eines Wundstreifens haben zwei Landwirte mit ihren Treckern und Eggen innerhalb kürzester Zeit für die Feuerwehr erledigt. Dadurch konnte die Ausbreitung schnell eingegrenzt werden und die Einsatzkräfte hatten die Möglichkeit sich gezielt den Glutnestern anzunehmen. Neben der Feuerwehr war der Rettungsdienst zur Eigensicherung und die Polizei mit drei Funkstreifenwagen vor Ort. Der Einsatz war für die Feuerwehr gegen 17 Uhr beendet.

 

An dieser Stelle möchten wir alle Mitbürgerinnen und Mitbürger aufrufen, sich an der Verhütung von Wald- und Flächenbränden zu beteiligen! Bitte entfachen Sie kein offenes Feuer im Wald oder in der Nähe von Wäldern oder trockenen Vegetationen. Bitte unterlassen Sie das Rauchen in Wäldern und schmeißen Sie keine glühenden Zigarettenreste aus Ihrem Fahrzeug. Wir möchten Sie auch bitten kein Glas oder sonstigen Müll in unserer Umwelt abzuladen. Bitte stellen Sie Ihre Fahrzeuge nicht auf Waldwegen oder landwirtschaftlichen Straßen ab. Zunächst kann durch die Motorhitze ein Feuer verursacht und wichtige Feuerwehrzufahrten können versperrt werden. Sollte es trotz der Umsicht zu einem Feuer kommen, melden Sie dies umgehend der Feuerwehrleitstelle über die europaweite Notrufnummer 112. Teilen Sie zunächst dem Disponenten Ihren Standort mit. Sollte dann die Telefonverbindung abbrechen, kann Ihnen trotzdem Hilfe geschickt werden. In Wäldern finden sich sogenannte Notfalltreffpunkte. Diese Treffpunkte sind in der Leitstelle hinterlegt und Ihr Standort kann dadurch schnell lokalisiert werden. Im Bereich des Forst-Esloh in Dedensen auf dem Parkplatz befindet sich zum Beispiel der Notfalltreffpunkt „H-132 WW Esloh“. Sollten Sie Ihren Standort nicht genau lokalisieren können, begeben Sie sich an die nächste Straße und weisen Sie die Einsatzkräfte ein. Bitte bringen Sie sich zu keiner Zeit selbst in Gefahr. Helfen Sie anderen Menschen sich in Sicherheit zu bringen und halten Sie sich möglichst auf Flächen auf, die nicht brennen können.